Amazon stellt Nutzerdaten ins Netz

Am Mittwoch gab Amazon einigen Kunden bekannt, dass sie ausversehen Ihren Namen und E-Mailadresse frei online zugänglich gemacht hatten. Wann genau und wie lange diese Datenpanne bestand gab das Unternehmen keine Auskunft. Die Nutzer wurden per E-Mail locker über den Verstoß informiert und dass sie sich keine Sorgen machen brauchen. Es blebit gespannt, ob und wie die Datenschutzbehörde reagiert.

 

Quelle: spiegel.de